Eine Hautpflege,
so natürlich, dass man sie essen könnte. 

Die Natur bietet uns alles, was wir brauchen. 

Im Wunder der Evolution hat die Natur hochwirksame Pflanzen geschaffen. Von antibakteriellen und antiviralen Wirkungen über Antioxidantien bis hin zu Inhaltsstoffen, die unsere Haut geschmeidig machen und schützen. All das kommt natürlich vor, ganz ohne Chemie.

 

So pflegen Jojobaöl und Sheabutter auf wundersame Weise unsere Haut. Kakaobutter enthält 621 verschiedene Antioxidantien, Teebaum wirkt antiseptisch, Zitronengras entzündungshemmend und Thymian antibakteriell. Die Liste lässt sich lange fortsetzen.

 

Diese Pflanzen und Öle schützen und pflegen die Haut auf milde Art und Weise, stärken die natürliche Schutzbarriere und geben dem Körper das, was er braucht.


 

All unsere verwendeten Pflanzenextrakte stammen von natürlichen Heilkräutern, welche sorgsam biologisch angebaut, mit Bedacht ausgewählt und schonend verarbeitet wurden.

Logo-Blatt-1.webp

Tauche ein in unseren Garten

9.png

BIENENWACHS

Powerstoff der Natur. Bienenwachs wirkt antibakteriell und lässt, trotz seiner wasser-unlöslichen Eigenschaft, der Haut genug Raum um Talg und Schweiß abfließen zu lassen. 

12.png

KAKAOBUTTER

Das Heilmittel der Atzteken und Maya. Rohe Kakaobohnen enthalten bis zu 621 Antioxidantien - zehn mal mehr als das Superfood Blaubeeren. Seit mindestens 3.300 v. Chr. wird die Pflanze kultiviert und als Heilmittel benutzt.

14.png

SHEABUTTER

Die natürliche Pflege von Nofretete. Gespickt mit diversen Vitaminen und Mineralstoffen eignet sich Sheabutter zur Pflege aller Hauttypen. Ihre Verwendung geht in der traditionellen afrikanischen Medizin bis ins alte Ägypten zurück.

16.png

ZITRONENGRAS

Wohltuende Tradition. Das duftende Gras wirkt antiseptisch, antiviral, entzündungshemmend, durchblutungsfördernd und erfrischend. Bereits seit Jahrhunderten wird Zitronengrasöl in der indischen Medizin eingesetzt.

8.png

TEEBAUM

Australiens Allheilmittel. Teebaumöl wirkt antiseptisch, antiviral, antimykotisch und stärker als handelsübliche Desinfektionsmittel gegen Viren, Bakterien und Pilze.

15.png

VOGELMIERE

Das heimliche Kräuterlein. Dank ihrem hohen Gehalt an Vitamin C und Zink stärkt sie das Immunsystem und hat eine hautpflegende Wirkung. Verwendung fand die unscheinbare Pflanze schon bei den Kelten, Germanen und im antiken Griechenland.

MEER RETTICH baum.png

JOJOBA ÖL

Das Öl, das eigentlich ein Wachs ist. Neben der Fähigkeit Haut & Haare widerstandsfähiger zu machen, besitzt Jojobaöl einen sehr hohen Vitamin-E-Anteil, der die Haut schützt und das Bindegewebe elastisch hält.

11.png

HOLUNDER

Der göttliche Baum. Holunder-Öl wirkt beruhigend und entzündungshemmend und findet seinen Einsatz in der europäischen Alpenmedizin. Germanen, Griechen und Römer verwendeten ihn häufig als Heilpflanze.

13.png

KOKOSÖL

Das Geheimnis aus Polynesien. Durch seine ideale Zusammenstellung ist Kokosöl bestens als Mittel gegen Hauterkrankungen aller Art geeignet. 

17.png

THYMIAN

Mediterrane Wunderpflanze.

Thymus vulgaris wirkt unter anderem antibakteriell, antiviral und entzündungshemmend. Bereits Hildegard von Bingen empfahl das Heilkraut bei Atemwegsbeschwerden.

10.png

MEERRETTICHBAUM

Der Wunderbaum. Mit seinen 46 Antioxidantien und einem sagenreichen Vitaminspektrum kommt der Meerretichbaum auf über 90 verschiedene Nährstoffen die allesamt von uns aufgenommen und verwertet werden können. 

Skin Hygiene Grapefruit.png

GRAPEFRUIT

Besondere Zitrusfrucht.

Die Grapefruit entzieht dem Körper Giftstoffe und wirkt reinigend. Karibischen Ursprungs, aber inzwischen weit verbreitet.